Archiv für April 2009

Waterboarding war gestern

Hier ein schockierender Bericht über einen 45 minütigen Folterexzess, ausgeführt vom Kronprinz der Vereinigten Arabischen Emiraten persönlich. Inklusive Tortur durch ein Nagelbrett und Überfahren mit dem königlichen Mercedes.

Peitsche und Protest

Seit Anfang diesen Jahres gilt im Swat-Tal, einer Grenzregion Pakistans die Gesetzgebung der islamischen Sharia, die von staatlicher Seite eingeführt wurde, um einer weiteren Eskalation des Konflikts mit der Taliban zu entgehen. Dass diese Politik der Zugeständnisse an extremistische Islamisten die politische Lage kaum entspannt, die humanitäre Situation für die Leidtragenen der Sharia aber auf jedenfall verschärft, zeigt der in die Öffentlichkeit gelangte Fall der Auspeitschung eines 17-jährigen Mädchens. (mehr…)

Wir haben nichts getan

Irans Präsident Ahmadinedschad ist ja für seine rhetorischen Eskapaden weitreichend bekannt. So forderte er 2005 auf der „Welt ohne Zionismus“ Konferenz, Israel „in Blut“ zu tauchen und kündigte an, dass das Land mit einem „Brandmal“ ausgelöscht werden wird1 (der dezenter Hinweis auf Irans Atomprogramm ist in diesem Zusammenhang bestimmt bemerkenswert). Auch fragte er sich, warum die Juden nicht „nach Alaska“ angesiedelt werden2, da ein erfrischendes Bad im Yukon sicherlich der unerträglichen Hitze Tel Avivs vorzuziehen ist.
In einem kürzlich geführten Interview des Spiegels schlägt der Staatschef jedoch ganz andere Töne an und gesteht sogar, dass er „die Deutschen liebe“ (was einige Akteure bei Siemens und Co. sicherlich erfreuen wird). Auszüge des Gesprächs werden hier nun aufgeführt. (mehr…)

Machtspielchen

Ungeheuerliches tritt unmittelbar nach der als voller Erfolg geltender Afghanistan-Konferenz von Den Haag zu Tage. Wie der Spiegel berichtet, unterzeichnete der afghanische Präsident Hamid Karzai schon einige Zeit vor dem Treffen ein Gesetz, das sowohl das gesamte westliche Engagement in dem Land, aber auch jegliche humanitäre Bestrebungen und damit auch vermeintliche Errungenschaften in Sachen Menschenrechte ad absurdum führt. (mehr…)

HipHop, Hardcore, Heimathass Vol.2

Am Gründonnerstag bringt die Antifa Horgau nun schon zum zweiten mal unter altbewährtem Motto die Turntables zum Kochen. Die allseits beliebte Kirschgoiß werden wir wieder für den unschlagbaren Preis von nur 1,50 Euro anbieten, um euch einen netten, lauten und feucht-fröhlichen Abend zu garantieren.

Playlist:
20:00 – 21:30 Uhr: HipHop
21:30 – 23:00 Uhr: Hardcore
23:00 – open end: Electro

Also kommt zahlreich in die Ganze Bäckerei, Reitmayrgäßchen 4




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: