Archiv für Dezember 2008

HipHop, Hardcore, Heimasthass am 25.12. !

Wer sich am 25. 12., dem 1. Weihnachtsfeiertag der ewigen Gefülsduselei und dem einlullenden Weihnachtsgedöns entziehen möchte, bekommt von der antifahorgau eine attraktive Alternative geboten.
Wir laden zu einem frivol fidelen Abend, an dem altbackene Lebkuchen und schmalzige Kinderchöre wohl kein Gehör finden werden.
Dafür wird eine feine Auslese aus HipHop, Hardcore und Electro präsentiert, statt Punsch kann Kirschgoiß für den Sonderpreis von nur 1,50 Euro! erworben werden.
Ebenso nehmen wird den Abend zum Anlass, unsere frisch gedruckten Sticker der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Kostenlose Exemplare werden ausgelegt, für den eifrigen Kleber werden Packs mit 100 Stück für 5 Euro angeboten (wahlweise 50 St. für 2,50 Euro).

Wir geben uns in feucht fröhlicher Feiererlaune und hoffen auf ein gleichsam freudiges Publikum.
Deshalb entfleucht dem bürgerlichen Festtagstrott und kommt in großer Anzahl zur HHH Party der antifahorgau!

Schwul oder was?

Heutzutage fungiert sogar schon die BILD Zeitung als aufklärerisches Organ

Jedem ist die Problematik bewusst: Geht man wahllos auf irgendeinen Schulhof der Bundesrepublik, schlagen einem permanent Sprüche wie „Ist das schwul!“ oder „Schau dir mal den Schwuchtel an!“ ins Gesicht. So kann eine Matheaufgabe genauso „schwul“ sein wie der neue Look des Banknachbar.
In letzter Zeit setzte sich in der deutschen Jugendsprache der, von den Jugendlichen meist herabwertend gemeinte Begriff „schwul“ immer mehr durch, so dass er mittlerweile nahezu für jegliche Abwertung missbraucht werden kann und so einen gänzlich inflationären Charakter erfährt.
So hat die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft 2007 die Hassfloskel „Schwule Sau“ als häufigste Beschimpfung unter Jugendlichen festgestellt.

(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: