Das Spektakel der WM

Wiedermal scheinen wir alle mit dem WM-Fieber infiziert zu sein, denn König Fußball ist wieder Herr im Lande. Am 11.6. beginnt in Südafrika die erste Fussballweltmeisterschaft der Männer auf dem afrikanischem Kontinent. Selbstverständlich ist auch das nationale Team dieses Landes mit dabei und strotzt vor Selbstbewusstsein.
Ein eigentlich sehr interessanter Aspekt an diesem Sommerereignis ist, zu sehen, welche gesellschaftlichen Lager, von ihm so ergriffen werden. Diese Lager reichen von den grölenden Fussballfans aus den Fankurven deutscher Stadien bis hin zu den intellektuellen Vertretern des Bildungsbürgertums bzw. der deutschen Intelligenzia , welcher selber erkennt, dass ihre Begeisterung für diesen Sport eher infantiler Natur ist als rationelles Verhalten eines erwachsenen Individuums. Die Euphorie bringt diese Schicht wohl selber zum Schmunzeln. Doch sogar das linksradikale, tendenziell deutschlandfeindliche Lager partizipiert an dem Spektakel, obwohl es ihm weniger um das Anfeuern einer teilnehmenden Truppe dabei geht. Es analysiert die Weltmeisterschaft der Herren allgemein als ein Moment, welcher nationalistisches und sexistisches Gedankengut in negativster Weise produziert und schließlich zu Ausbrüchen rechtsextremer Gewalt führen kann, wie die Gruppe „Autonome Antifa Weilheim“1 mit der „Deutschland? Platzverweis!“-Kampagne2.
(mehr…)

Zu aktuellem Anlass

Wer steht hinter der Flottille nach Gaza?

Von Arnon Ben-Dror

Während die Organisatoren der Flottille sich selbst als Menschenrechtsverfechter darstellen, deren einziges Ziel die Unterstützung der Menschen in Gaza ist, offenbart ein neuer Bericht die Kooperation der Gruppen mit radikalen Menschenrechtsverletzern.Wie das Intelligence and Terrorism Information Center berichtet, haben hochrangige islamische Extremisten in Istanbul der Einweihungszeremonie eines der an der Flottille teilnehmenden Boote beigewohnt. (mehr…)

Die konfliktfreie Gesellschaft?

„Wir sind Opel“ – So war es auf unzähligen Transparenten und selbst bedruckten T-Shirts zu sehen, die durch ihr schrilles Opel-Gelb selbst im Gewirr der aufgebrachten Menge ein loh-nendes Ziel für die Fernsehkameras boten. Was an einen Marketinggag der neuesten Sorte oder an einen Flashmob unzufriedener Aktionäre, die auf ihre Dividenden warten, erinnerte, spielte sich ganz im Gegenteil am komplett anderen Ende der sozialen Skala ab. (mehr…)

Stellungnahme der Antifa Horgau zur Löschung ihres Videos auf Youtube

Das Video „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“, welches die Antifa Horgau zu Zwecken der Mobilisierung zu Gegenprotesten im Rahmen des letzten Naziaufmarsches in Augsburg erstellte, wurde durch YouTube selber gelöscht, wie wir bereits in Form eine Email am 26.11.2009 erfuhren.Eine Schilderung näherer Umstände der Löschung gab uns das Unternehmen nicht an, geschweige denn eine genauere Begründung. Das Schreiben glänzte durch seine Kürze, es handelt sich vermutlich auch um ein vorgefertigtes Standardformular, aber man erwartet auch gar nicht mehr.
Lest es am besten selber. Die üblichen Begrüßungsfloskeln, haben wir rausgekürzt:

(mehr…)

Kommentar zur morgigen Jugendversammlung


Es ist zugegebenermaßen sehr lange her, dass sich die Antifa Horgau zu kommunalpolitischen Themen in der Öffentlichkeit äußerte und ihren fälligen Beitrag zur lokalpolitischen Debatte leistete. Regelmässige BesucherInnen aus der Fremde könnten fast meinen in der bayrischen Provinz sei nichts passiert. Eine interessante, leicht verführerische Einladung des 1.Bürgermeisters der Gemeinde Thomas Hafner brachte uns nun dazu auf das Geschehen im kleinen Dorf an der B10, dem bürgerlichen Staat im Kleinen einzugehen und das Schlachtfeld der globalen Politik wieder zu verlassen. (mehr…)

Uni Augsburg brennt – Demo am Freitag!!!

Am Dienstag, dem 17.11.2009 besetzten rund 500 StudentInnen den HS 1 der Universität Augsburg und halten ihn bis dato unter ihrer Kontrolle. Der Besetzung voran ging eine Schülerdemonstration mit über 1000 TeilnehmeInnen, die im Rahmen des „Bundesweiten Bildungsstreiks“ gegen das gegenwärtige Schulsystem protestierten. Die Studentenschaft, unter der sich auch einige SchülerInnen befinden, scheint äußerst organisiert zu sein und dürfte in der Lage sein, die Besetzung noch einige Zeit aufrecht zu erhalten. Gedultet ist diese von Seiten der Unileitung bis Freitag; ein Nachgeben der BesetzerInnen dürfte jedoch auf unbestimmte Zeit nicht abzusehen sein. (mehr…)

Kreuzverhör

Ein kleiner Auszug aus der fabelhaften Seite kreuz.net, in der reaktionäre Gesinnungen aller Art ihr Tummelplätzchen gefunden haben:

Die Talmudisten

Haben sie sich geändert? Seit dem unglaublichen Fall am Kalb ?
Sind sie besser geworden? Nach den Morden an Gottes Gesandten?
Haben sie gelernt? Aus den Strafen der Jahrtausende?
Nein
Sind sie jetzt barmherziger? Nach dem Völkermord in Palästina?
Lügen sie weniger? Über ihre eigene Geschichte?
Drohen sie heute weniger? Denen die über ihre Gräuel sprechen?
Nein (mehr…)

Zur naßen, kalten Jahreszeit

Sobald die erste Schneeflocke fällt und sich das Thermometer in ungemütliche Tiefen bewegt, wird man nicht umhin kommen ein seltsames Phänomen zu beobachten. In den kalten Monaten des Jahres sprießt das sog. „Palituch“ in mannigfacher Zahl aus dem Boden und bevölkert nunmehr die deutschen Einkaufsstraßen und Schulhöfe. Dieses Kleidungsstück, das sicherlich einige praktische Vorteile in Sachen Kälteschutz für sich beanspruchen kann, scheint zudem noch das ultimative Accessoire zu sein, da jedermann/frau sich damit stilsicher in modischen Sphären bewegt. (mehr…)

Die Dekonstruktion der ganzen Stadt

Für junge und alte Antifaschistinnen gibt es zahlreiche Gründe, an autonomen Events teilzunehmen. Demonstrationen, die für sich in Anspruch nehmen, den Kapitalismus und dessen Gier zu entblößen, oder Aktionen gegen Aufmärsche politischer Gegner, seien es fundamentale Christengruppen oder das rechtsradikale Lager, haben eben eine gewisse Faszination für sich. Dort kann autonomer alte Demobekanntschaften pflegen (manchmal auch als Vernetzung bezeichnet) und den immer gleichen Inhalten, die immerhin den 0ffiziellen Grund für das Spektakel darstellen, lauschen. Redebeiträge werden oftmals jedoch als langweilig und viel zu langwierig empfunden, da sie im Grunde nur noch einmal den Text des Flyer repetieren. Den breiten schwarz gekleideten Massen geht es wohl vor allem um eines, den großen „Fetz“. (mehr…)

Der ewige Böse

Am Montag, dem 12.10.2009 rief die Sektion Augsburg von Amnesty International zu einem Vortrag des Menschenrechtsaktivisten und israelischen Anwalts Daniel Shenhar auf. Shenhar arbeitet für die NGO „HaMoked“ und befasst sich mit den Zuständen des israelischen Justizwesens. (mehr…)

Partyspaß mit Guttenberg

Wenn es morgen nach den musikalischen Fähigkeiten der Parteien ginge, würde sich die als alt und staubig verschriene CSU mit ihrem adeligen Diskjockey wohl an die Spitze katapultieren. Wer sonst als der „KrisenbewälTiger“ mit seiner jugendlichen Frische könnte die Spieltische des Casinokapitalismus umwerfen und das mittelständische deutsche Unternehmen wieder auf den Pfad des „ehrbaren Kaufmannes“ bringen? (mehr…)

Free Jerusalem

Anlässlich des antisemitischen Al-Quds-Tags, der in der gesamten islamischen Welt, aber auch auf einer Demonstration in Berlin zelebriert wurde, verfasste der frisch gegründete BAK Shalom/ LAK Bayern-Augsburg zusammen mit der Antifa Horgau ein Flugblatt, das am Vortag in Augsburgs Straßen verteilt worden ist: (mehr…)

Back in business

Die letzte Sonnencremetube ist geleert, die nasse Badehose zum Trocknen aufgehängt und die Antifa Horgau macht sich frisch fröhlich auf, sich aus ihrer sommerlichen Lethargie zu erheben und die Bloggerwelt wieder mit informativen und gewohnt qualitativ hochwertigen Beiträgen zu erfreuen.
Der geneigte Leser mag sich gewundert haben, warum wir die jüngsten Ereignissen, v.a. die Protestbewegung im Iran unkommentiert belassen haben, darf sich aber sicher sein, dass wir fleißig Informationen und Einschätzungen gesammelt haben, die wir zu gegebener Zeit mit Sicherheit reflektieren und der Öffentlichkeit mitteilen werden.
Um in das Tagesgeschehen wieder einzusteigen, möchten wir mit einer kurzen Stellungnahme Jean-Paul Sartres zur Geburtsstunde Israels beginnen, in der in einer bemerkenswerten Klarheit die Legitimation des Staates formuliert wird. (mehr…)

Halbbildung – vom Scheitern der Bildungsidee

Flyer zum Bildungsstreik am 17.06. in Augsburg:

Wer am 17.06. gegen die derzeitigen Verhältnisse im Bildungswesen auf die Barrikaden geht, weiß um die fatalen Zustände, die, hervorgerufen durch die Bildungspolitik der letzten Jahre, das Leben von Schüler_innen und Student_innen in einem nichthinnehmbaren Maß belasten. Doch während gegen diese offensichtlichen Missstände protestiert wird, läuft die ganze Problematik des Bildungsbegriffs an sich, die Adorno in seiner „Theorie der Halbbildung“ treffend formuliert hat, Gefahr, gänzlich aus der Kritik zu fallen. (mehr…)

Deutsches Recht für deutsche Täter

Pünktlich zum Superjubiläum der Bundesrepublik zeichnet sich eine juristische Komödie auf internationalem Parkett ab, an der auch Deutschland seinen Teil dazu beiträgt. Dem Tauziehen um die Verurteilung von John Demjanjuk, dem auch der schmeichelhafte Beiname „Iwan der Schreckliche“ bzw. „Schlächter von Sobibór“ verliehen wird und der (vermutlich) die Verantwortung für den Tod von 29 000 Menschen trägt, geht ein lang andauerndes Blockieren der deutschen Justiz voraus, deren Umgang mit ehemaligen Kriegsverbrechern generell ein interessantes Kapitel darstellt. (mehr…)






Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: